Stadtteil MITTE

Im Stadtteil MITTE sind folgende Betriebe:

Im Ladengeschäft Marienplatz 1 in der Nähe vom Rathaus

Zentrale Stadtinformation
Die zentrale Stadtinfo ist Anlaufstelle für alle Mini-Münchner*innen und Nicht-Mini-Münchner*innen auf der Suche nach Informationen. Auch die Besucher*innen-Betreuung und die Gruppenanmeldungen für die Mitte sind bei der Zentralen Stadtinfo verortet. Sie bietet Stadtteilführungen für offizielle Gäste an und dort ist auch der Start des Stadtteilparcours Mitte. Der Parcours wird von der jeweiligen Stadtinformation für den Stadtteil in den ersten Spielstadttagen erarbeitet. Den Parcours zu durchlaufen und zur/zum Mini-Münchner-Stadtteil-Expert*in zu werden, wird genau wie arbeiten und studieren bezahlt. Die zentrale Stadtinfo verkauft zudem Mini-München-Souvenirs, das Mini-Münchner Werkbuch und viele weitere Artikel.

 

Bezirksamt Mitte

Im Rathaus

Stadtpolitik und Mini-Münchner Stadtversammlungen
Das zentrale Rathaus ist der Arbeitsplatz der Bürgermeister*innen, die von dort die Geschäfte für die gesamte Spielstadt führen. Sie treffen sich mit dem gesamten Stadtrat zum regelmäßigen Austausch im Rahmen von Videokonferenzen.

Einmal wöchentlich finden die Stadtversammlung im Sitzungssaal des Rathauses statt – eingeladen sind alle interessierten Mini-Münchner Bürger*innen:

Mi. 29.7., 15 Uhr – Thema: „Unsere Sicht auf Corona“. Mit BM Verena Dietl und der städtischen Kinderbeauftragten Jana Frädrich (angefragt)

Do. 6.8., 15 Uhr – themenoffen

Mi. 12.8., 15 Uhr – themenoffen

Standesamt
Im Standesamt werden Hochzeiten und Adoptionen geregelt. Heiraten können in Mini-München sowohl Kinder untereinander als auch Betreuer*innen und ganze Betriebe.

Gericht
Sitz des Spielstadtgerichts ist im Münchner Rathaus, dort werden die Richter*innen ausgebildet und auf die mobilen Einsätze in den Stadtteilen vorbereitet. Zusätzlich registrieren Notar*innen Schenkungen und Gewinne im Ausweis.

Börse

Betriebe können an die Börse gehen, die Kinder dort ein Depot eröffnen und Aktien kaufen und verkaufen. Es wird gehandelt, Dividenden ausbezahlt, Geld verdient und verloren. Nähere Informationen zum Börsenspiel und was ein Börsengang für die Betriebe bedeutet, finden sich auf S. 35.

 

Zentralbank
Die Zentralbank von Mini-München stempelt die MiMüs, gibt sie aus und reguliert den Geldfluss und Geldverkehr. Von der Zentralbank wird das Geld in die Stadtteile transportiert.

Mini-München.Online: Systemverwaltung

Die Online-Systemverwaltung arbeitet Backstage, ist in der Ratstrinkstube angesiedelt und eng mit der Bank verknüpft. Hier arbeiten keine Kinder. Wenn Probleme mit der Online-Plattform auftreten, werden sie von hier aus gelöst. Ihr erreicht die Verwaltung über das Börsentelefon oder direkt die Entwickler unter support@mini-muenchen.online.

Im Münchner Stadtmuseum

MINISTERIUM DER DINGE
Dinge erzählen Geschichten; viele Geschichten, Geschichten über Mini-München, über die Kinder, die diese in der Spielstadt nutzen, mit Bedeutung versehen, aufheben und dann vielleicht auch: suchen und ausstellen wollen. Speziell im Spiel erfahren Dinge eine permanente Bedeutungsveränderung, temporäre und hybride Zuschreibungen, Mehrdeutigkeiten und gegenläufige Bedeutungen – Ähnliches gilt für den Umgang mit Dingen in Museen. Das Ministerium befasst sich mit der Frage aller Museen: Wer trifft die Auswahl und stellt die Deutungshoheit über die gesammelten Dinge her? Was wäre, wenn es ein Ministerium in der Spielstadt gäbe, das darüber entscheidet?
In Kooperation mit dem Münchner Stadtmuseum

Museumsforschung
Studiert werden kann auch in den Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums: „Typisch München!“ „Schuhe bewegen. Ready to go“ sowie in der sonst geschlossenen Sammlung Puppentheater und Schaustellerei (immer dienstags, mittwochs und donnerstags). Darüber hinaus können Kinder eigene Museumstouren gestalten und zusammenstellen und dann als Museumsvermittler*innen dort arbeiten (immer mittwochs und freitags).
In Kooperation mit dem Museumspädagogischen Zentrum 

Büro für Stadtplanung
Das Büro für Stadtplanung ist Ausgangspunkt für Aktionen und Interventionen im „Stadtraum“ Mini-München, um auszuloten, welche Möglichkeiten es für Kinder und ihre Erfahrungsbildung und Handlungsbedürfnisse bietet. Für Mini-München 2020 stellt sich die Situation anders und neu dar, weil dem Stadtplanungsbüro das vitale Umfeld einer eigenen „Stadtentwicklung“ fehlt, weil die Bereiche/Betriebe: Architektur und Bauhof an einem weit entfernten Ort angesiedelt sind und die Stadtplanung im Stadtmuseum, gewissermaßen im Stadtzentrum, verortet ist. Das bedeutet, dass es seine Aufgaben aus den Problemstellungen der großen Stadt generieren muss, welche diesmal auch der Bezugsrahmen für ganz Mini-München ist. Die unmittelbare Nähe zum Referat für Stadtplanung eröffnet damit allerdings neue Möglichkeiten einer intensiven Kommunikation mit diesem und dann zur Auseinandersetzung mit seinen realen Stadtentwicklungsaufgaben. Welche für Kinder bedeutsam sind und welche Partizipationsmöglichkeiten ihnen eingeräumt werden, können durch gezielte Interventionen und Untersuchungen im umliegenden Stadtraum eruiert werden.
In Kooperation mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung/ Stadtentwicklungsplanung

MM-Telefonzentrale, erreichbar unter der Telefonnummer 089 21529574

In der Telefonzentrale laufen alle Drähte zusammen. Hier könnt ihr jederzeit anrufen, wenn ihr mit einem anderen Betrieb verbunden werden möchtet, oder auch, wenn ihr Auskünfte braucht, Neuigkeiten erfahren möchtet, oder etwas mitzuteilen habt – die Telefonzentrale hat ein offenes Ohr und hilft gerne weiter; die Kinder haben Zugriff auf alle stadtweiten Informationen.

Über die Telefonzentrale könnt ihr mit euren Telefonen auch nach draußen ins normale Telefonnetz telefonieren bzw. weitergeleitet werden. Genauso ist sie die Schnittstelle für Kinder, die von außen in Mini-München anrufen möchten. Über die Zentrale können Kindern, die von anderswo anrufen, zum Beispiel auch Heimarbeitsplätze vermittelt oder Auskünfte zu freien Arbeitsplätzen erteilt werden. Erwachsene werden hier üblicherweise nicht beraten, für sie gibt es eine eigene Hotline.

Im Pixel im Durchgang im Gasteig

Mini-Bezirksamt

Kiosk Dickes Ferkel

Im Gasteig

radioMikro Mini-München

Das Stadtradio von Mini-München produziert und schneidet Sendungen und Podcasts – und sendet in diesem Jahr auch live und direkt in alle Betriebe. Der Internetradio-Stream lässt sich auf der Online-Plattform abrufen und ist die einfachste Möglichkeit, über das Spielstadtgeschehen auf dem Laufenden zu bleiben.

Stündlich gibt es im Radio eine kleine Nachrichtensendung, dazwischen finden sich längere redaktionelle Beiträge und Berichterstattungen, Musik und Einwahl-sendungen: Wenn ihr etwas schnell in die ganze Spielstadt kommunizieren wollt, lohnt ein Anruf (Vermittlung über die Telefonzentrale) beim Radio sicherlich!

In Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk – radioMikro

MüTiVi

Das Stadtfernsehen von Mini-München macht eine tägliche Live-Sendung zum Abschluss des Spielstadttages, die im MüTiVi-Studio im Gasteig produziert, im Kino projiziert und im Online-Portal gestreamt wird. Die Beiträge für die Abendsendung, die am nächsten Tag vor Beginn des Kinoprogramms noch einmal zu sehen sind, werden sowohl im Studio Mitte als auch von mobilen Korrespondent*innen-Teams aufgenommen.

In Kooperation mit der Hochschule München, Fakultät 11

 

MM-Kino

Im Carl-Amery-Saal im Gasteig befindet sich das Kino, das allen Spielstadt-besucher*innen ein vielfältiges Angebot an Kurz- und Langfilmen (Spielfilme, Dokus, Trickfilme) bietet. Programmiert sind rund 45 Filme im Rahmen von jeweils drei Vorstellungen, inklusive der vormittäglichen MüTiVi-Matinee sowie den neuesten Produktionen aus den Trickfilmstudios.

In Kooperation mit der Filmstadt München e.V./Kulturreferat der LHM, Prix Jeunesse/ Bayer. Rundfunk, flimmern&rauschen – Das Festival der jungen Münchner Filmszene

 

 Trickfilm-Studio

Hier werden die Bilder zum Laufen gebracht, dem Mundschutz wachsen Flügel und Knetfiguren bezwingen die Zombiebazillen! In Trickfilmwerkstätten und bei mobilen Aufnahmen rund um den Gasteig dreht sich alles um Stop Motion und Filmtricks.
Wir produzieren Daumenkinos, Gif-Animationen und Trickfilme mit Fotoapparat, Zeichenstift und Tablet.

 

Bücherei, Verlag und Mini-Münchner Stadtschreiber*innen

Neben der Stadtbibliothek im Gasteig liegt die Präsenzbibliothek, in der Mini-Münchner*innen lesen, schmökern, faulenzen, Freunde treffen, Bücher für die Vorbereitung von Hochschulkursen besorgen – und als Bibliothekarin oder Bibliothekar arbeiten können. In den Werkstätten entstehen beispielsweise Buchkritiken, Übersetzungen, Illustrationen – oder Beschilderungen und Wortneuschöpfungen für Mini-München.
Am gleichen Ort werden Bücher selbst gemacht: Der Verlag stellt Publikationen her, von der Faltkarte zum Zine, zum Heft oder zum professionellen Taschenbuch. Die Inhalte stammen aus der Bücherei und anderen Betrieben – aus dem Fahrenden Raum, dem Theater, dem Museum, der Druckwerkstatt, der Kunstakademie, dem Fotostudio usw. – und von den Mini-Münchner Stadtschreiber*innen. Das sind angestellte Autor*innen, deren Texte im Verlag gedruckt, im Radio gesendet oder im Theater aufgeführt werden können.

Der Buchbestand der Bücherei wird ergänzt mit ausgewählten Titeln des Deutschen Jugendliteraturpreises sowie Sachbüchern, fremdsprachigen Büchern und vom Sommerferien-Leseclub aus der Münchner Stadtbibliothek.

In Kooperation mit der Münchner Stadtbibliothek, Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V., gefördert durch die Waldemar Bonsels Stiftung

  

Mini-München Online – pomki.de

Im Online-Bereich entstehen Inhalte für MM-Online und pomki.de, das offizielle Kinderportal der Landeshauptstadt München. Ziel ist es, die kommunikativen und partizipativen Möglichkeiten des Internets – in diesem Jahr in Mini-München präsenter als sonst – kennenzulernen und sich mit seiner spezifischen Kultur auseinanderzusetzen, beispielsweise mit Spielstadt-Memes und Gifs.
In Kooperation mit dem offiziellen Kinderportal der LH München www.pomki.de

Im Deutschen Museum

 

MM-Museumstouren im Deutschen Museum
Mini-Münchner*innen bieten Museumstouren für andere Mini-Münchner*innen im Deutschen Museum an – analog zu den Touren im Stadtmuseum. Zudem gibt es einzelne Studienkurse, vermittelt über die Hochschule, zu verschiedenen physikalischen Themen und Führungen im Museumshof.
In Kooperation mit dem Deutschen Museum

Im Spielhaus Sophienstraße

SpassFabrik

Die SpassFabrik in Mini-München wird von Mitarbeiter*innen aus vielen verschiedenen Einrichtungen des Kreisjugendrings München-Stadt gestaltet.
In der SpassFabrik ist eine digitale und analoge Spielemanufaktur untergebracht, eine Klangwerkstatt und zeitweise eine Siebdruckwerkstatt.
In Kooperation mit dem Kreisjugendring München-Stadt