Mini-München - Die Spielstadt für Kinder und Jugendliche | Sicherheit
. .
Mini-München

Thema Sicherheit in Mini-München

Informationen für Eltern und alle erwachsene Besucher von Mini-München, für die Betreuer und Begleiter der angemeldeten Gruppen und für die Kinder und Jugendlichen

Die Münchner Polizei schätzt Mini-München als sichere Veranstaltung ein und hat keine Bedenken gegen die Durchführung der 18. Spielstadt Mini-München vom 1.-19 August 2016. Diese Einschätzung ist aktuell vom 26.7.2016.

Als Veranstalter von Mini-München teilen wir diese Einschätzung.
Zum besseren Verständnis der Gesamtsituation in und um Mini-München finden Sie nachfolgend ein paar wichtige Informationen und Anmerkungen.

Neben der inhaltlichen Ausgestaltung des Projektes und der Durchführung im Team mit pädagogisch erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gilt seit jeher unsere besondere Aufmerksamkeit auch der sicheren Ausgestaltung der Veranstaltung. Dazu gibt es umfangreiche Handlungsanweisungen zu allen sicherheitsrelevanten Fragen und Abläufen rund um die Spielstadt Mini-München. Diese sind mit den Genehmigungsbehörden abgestimmt, sind allen Mitarbeitern bekannt und liegen bzw. hängen in Auszügen in den Einrichtungen der Spielstadt aus.

Für die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen in Mini-München sorgen in diesem Jahr bis zu 250 geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses für die Honorarkräfte ist bei der Veranstaltung Mini-München schon seit längerem Standard.

Die Münchner Polizei (PI 47) unterhält in Mini-München eine eigene Polizeidienststelle und ist täglich mit vier Beamten vor Ort.

Die Menge der aktiv am Spiel teilnehmenden Kinder und Jugendlichen ist über den Tag verteilt auf max. 2500 Personen begrenzt. Diese Begrenzung wird über die Ausgabe der Mitspielpässe und Tagesbändchen über den Tag gesteuert.
Informationen darüber, ob die Obergrenze erfüllt ist, finden sich jeweils zeitnah auf der Homepage und können unter der Hotline 0160-92750696 abgerufen werden.

Mini-München ist eine Stadt für Kinder, die von Erwachsenen in den Innenbereichen nur mit einem Visum besucht werden kann. Dieses Visum wird in diesem Jahr erstmals nur an Eltern, Großeltern oder Verwandte ausgegeben, die nachweislich mit (ihren) Kindern vor Ort sind. Die Visumpflicht gilt über den gesamten Veranstaltungszeitraum (10-17 Uhr). Nachdem alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an ihren Namenschildern, akkreditierte Pressevertreter und angemeldete Gäste an speziellen Halsbändern erkennbar sind, fallen Erwachsene die keine offizielle Zugangsberechtigung haben relativ schnell auf und werden aktiv angesprochen.
Zudem werden bei den Erwachsenen seitens der Polizei und Ordnungskräfte in diesem Jahr punktuelle Taschen- und Rucksackkontrollen durchgeführt.
Für beide Maßnahmen bitten wir um Ihr Verständnis.

Mini-München ist für Kinder und Jugendliche ein offenes und kostenfreies Angebot, dass ohne Anmeldung besucht und auch jederzeit wieder verlassen werden kann.
Diesem Sachverhalt eines offenen Programms entsprechend, können die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch keine persönlichen Betreuungsaufgaben für einzelne Kinder übernehmen, die über die allgemeine Aufsichts- und Verkehrssicherungspflicht hinausgehen.

Für Eltern, die ihre Kinder nach Mini-München begleiten und in der Nähe bleiben wollen, gibt es einen eigenen Aufenthaltsbereich inkl. „Eltern-Café“ innerhalb des Veranstaltungsgeländes.

Wir freuen uns auf die 18. Spielstadt Mini-München und stehen für Ihre Rückfragen jederzeit gerne zur Verfügung

Ihr Mini-München-Team von Kultur & Spielraum e.V.